ambergneu

Kanzleiprofil der Rechtsanwaltskanzlei
Michael Amberg
in Schweinfurt und Aschaffenburg

Bis zum Jahr 2005 hatte ich meinen Kanzleisitz ausschließlich in Schweinfurt. Seit 2006 habe ich eine weitere Niederlassung in Aschaffenburg. Von beiden Büros aus bin ich für meine Mandanten sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich tätig.

Ich habe mich bewusst auf wenige Rechtsgebiete (Arbeitsrecht und Sozialrecht sowie privates Versicherungsrecht) konzentriert, da eine kompetente Beratung und Vertretung eine hohe Spezialisierung voraussetzt. Insbesondere die Bereiche Arbeits- und Sozialrecht sind sehr umfangreich und schnelllebig. In kurzen zeitlichen Abständen werden neue Gesetze, Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften erlassen. Die Rechtsprechung in diesen Bereichen ist kaum noch zu überschauen.

Deshalb ist für mich eine regelmäßige intensive Weiterbildung selbstverständlich.

Dies gilt natürlich auch für den Bereich des privaten Versicherungsrechts (Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung sowie Kranken- und Krankentagegeldversicherung). Auch hier gilt es, die gesetzliche Entwicklung und insbesondere die aktuelle Rechtsprechung ständig im Auge zu behalten.

Für besonders wichtig halte ich es, meinen Mandanten nicht nur für das aktuell bestehende rechtliche Problem eine Lösung anzubieten. Vielmehr möchte ich rechtliche Hilfestellung unter Berücksichtigung der gesamten persönlichen Situation meiner Mandanten anbieten. Z.B. kommt es bei Ausspruch einer Kündigung in vielen Fällen nicht nur darauf an, einen Kündigungsschutzprozess möglichst effektiv zu führen. Vielmehr muss auch für den Fall, dass nicht unmittelbar ein Anschlussarbeitsverhältnis besteht, darüber gesprochen werden, welche Schritte nach Ablauf der Kündigungsfrist eingeleitet werden können. Oftmals kommen z.B. berufliche Teilhabeleistungen durch die Arbeitslosen- oder Rentenversicherung in Betracht. Nach meiner Erfahrung ist es so, dass vielen Menschen, die sich in einer solchen Situation befinden, ihre rechtlichen Möglichkeiten nicht bekannt sind. Auch durch die Berufsgenossenschaften können dann, wenn eine berufsbedingte gesundheitliche Beeinträchtigung besteht, Leistungen erbracht werden. Schließlich bietet auch das Recht des schwerbehinderten Menschen einige Möglichkeiten, um nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses wieder im Berufsleben Fuß zu fassen.

Mein Anliegen ist es, meinen Mandanten Hilfestellung anzubieten, um sich im Dickicht der gesetzlichen Vorschriften besser zurechtfinden und auch bei den zuständigen Stellen die entsprechenden Anträge stellen zu können.

Anwaltliche Tätigkeit in den Bereichen des Arbeitsrecht und Sozialrecht ist nach meinem Verständnis also viel mehr als das Führen von Gerichtsverfahren oder außergerichtlichen Verhandlungen - vielmehr müssen auch Strategien für die „Zeit danach“ entwickelt werden.

Hierbei unterstütze ich Sie gerne.